Top
 

Der Flightmanager

Drehende Rotoren von Windenergieanlagen (WEA) stellen ein Störpotenzial für Radaranlagen der militärischen Flugsicherung dar. Viele Windeignungsgebiete im Umfeld von Bundeswehrflugplätzen können deshalb nicht optimal genutzt werden.

Das FlightManager-System begrenzt die Störwirkungen auf das Flugsicherungsradar und ermöglicht die vollständige Ausnutzung der gesamten Windeignungsfläche.

Neue Features mit dem FlightManager 2.0

Die Erfolgsgeschichte des FlightMangers geht in die nächste Runde. Durch den Einsatz unseres Systems auf derzeit 11 Flugplätzen der Bundeswehr konnten bereits über 400 MW Windleistung realisiert werden, die zuvor nicht genehmigungsfähig waren. Nach sechs Jahren erfolgreichen Betriebs gehen wir nun den nächsten Schritt: Mit verbesserten Möglichkeiten im Bereich der Steuerung, Überwachung und Sicherheit des Systems bietet die aktuelle FlightManager-Generation viele neue und attraktive Features – insbesondere für Windpark-Betreiber.

Während die in das FlightManager-System eingebunden Windenregieanlagen in den kurzen Zeiten der Flugaktivität bislang nur komplett abgeregelt werden konnten, um eine Störwirkung auf das Flugsicherungsradar auszuschließen, wäre aus dem Radarkontrollraum zukünftig auch die Regulierung der Rotordrehzahl und eine Veränderung der Gondelposition möglich.

In vielen Fällen kann ein solches Feintuning nämlich ausreichend sein, um den sicheren Flugbetrieb auch bei laufender Anlage zu gewährleisten. Die Zeiten vollständiger Abschaltungen könnten so noch einmal deutlich reduziert werden.

Dank einer erweiterten Schnittstelle lässt sich der jeweilige Zustand der Windenergieanlagen für deren Betreiber sogar in Echtzeit abbilden. Über eine neue Smartphone-App gewährt die neue Version des FlightManagers den Fernzugriff auf das Logbuch und vereint auf diese Weise volle Transparenz mit größtmöglichem Komfort. Last but not least besticht der FlightManager 2.0 auch mit einem Zuwachs an Sicherheit und Stabilität: Neben neuen Verschlüsselungstechniken kommt eine noch intelligentere Steuerung zum Einsatz, die die Vorgänge im Windpark nicht nur erkennt und bewertet, sondern im Falle von Probleme auch selbst deren Behebung einleitet.

Innovative Lösung für mehr Standorte

Bislang scheiterten immissionsschutzrechtliche Genehmigungen für Windenergieanlagen in der Umgebung von militärischen Flugplätzen häufig an der Zustimmung der Bundeswehr, denn die durch sich drehende Rotoren verursachte Störung des Flugsicherungsradars ist nicht mit dem Luftverkehrsgesetz vereinbart.

Für diese Standorte bietet der FlightManager eine Lösung, indem der Luftraum in definierten Sektoren durch das gezielte Abschalten von Windenergieanlagen für den
Zeitraum des tatsächlichen Bedarfs (Starts, Landungen oder Querungen) freigeschaltet wird.

Durch den Einsatz dieses Systems kann die Störwirkung auf das Flugsicherungsradar so stark verringert werden, dass eine Vereinbarkeit mit den Kriterien nach § 18 a Luft-VG gegeben ist und immissionsschutzrechtliche Genehmigungen unter Auflage der neuen Steuerungstechnik erteilt werden können.

Damit ist der Weg frei für zusätzliche Windenergieanlagen, für die zwar Abschaltungen eingeplant werden müssen, die aber ohne den FlightManager überhaupt nicht realisiert werden könnten. Schon in den ersten zwei Jahren nach Freigabe des Systems Anfang 2015 konnten ca. 5 Prozent des gesamten Zubaus in Deutschland allein durch den Einsatz der neuen Technik realisiert werden.

Durch die Ausrüstung des Flugplatzes mit dem FlightManager-System sowie der windparkseitigen Ausrüstung der WEA mit dem FlightManager-Modul können die Windenergieanlagen täglich direkt und bedarfsgerecht von den Fluglotsen der Bundeswehr gesteuert werden. Damit wird ein Betrieb der WEA im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben möglich. Die Anforderungen des Luftverkehrsgesetzes werden mit dem FlightManager-System vollständig erfüllt.

Das „Full-Service-Paket“ mit dem FlightManager

Die WuF – Windenergie und Flugsicherheit GmbH hat mit dem FlightManager-System eine Komplettlösung zur bedarfsgerechten Freischaltung von Lufträumen entwickelt, in der die flug- und windparkseitigen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dies garantiert Ihnen einen sicheren und reibungslosen Betrieb.

Das System ist redundant ausgelegt und erfüllt sämtliche Sicherheitsauflagen der Bundeswehr. Der FlightManager ist als einziges System mit Windenergieanlagen aller großen Hersteller kompatibel und wird von umfangreichen Serviceleistungen flankiert. Wir kümmern uns um die vollständige Einhaltung und Erfüllung der Auflagen zur bedarfsgerechten Steuerung aus Ihrer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung.

Keyfacts

Referenzen

Gute Zusammenarbeit

„Dank des FlightManagers konnten wir unseren bestehenden Windpark um vier Anlagen erweitern. Und dank der guten Beratung und Zusammenarbeit mit der WuF GmbH sind wir trotz ambitioniertem Terminplan pünktlich in Betrieb gegangen.“

Michael Lange, EnBW Windkraftprojekte GmbH
(Projektentwickler Windpark Buchholz III

Beste Note auch im Bereich der Flugsicherung

„Hohe Sicherheitsstandards und eine anwenderfreundliche
Bedienung – die bedarfsgerechte Schaltung der
WEA ist mit dem FlightManager mehr als komfortabel
gelöst und die Sicherheit des Luftraums ist gewährleistet.“

Oberstleutnant R. Kabon
Lufttransportgeschwader 63 Hohn

DIN EN ISO 9001 und 50001